Schüler*innen des BEJ1 auf Klassenfahrt in Berlin

Nachdem sich die Klasse BEJ1 (Berufseinstiegsjahr) mit selbst hergestellten kulinarischen Köstlichkeiten und Osterdekorationsartikeln am Herrenberger Brot- und Rosenmarkt beteiligt hatten, ging es zur Belohnung Anfang April auf Klassenfahrt nach Berlin. Hier besuchten die Schüler*innen auf Einladung des FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Florian Toncar den Deutschen Bundestag. Außerdem standen zahlreiche Berliner Sehenswürdigkeiten auf dem Programm.

Auch dieses Jahr beteiligte sich wieder eine Klasse des Berufseinstiegsjahres (BEJ 1) am Brot- und Rosenmarkt am 30.03.19 in der Stadthalle Herrenberg. Die leckeren Kuchen, Pralinen, Marmeladen und viele andere Köstlichkeiten fanden ebenso wie die Osterdekorationen aus Holz und Naturmaterialien reißenden Absatz. Die Schüler*innen des BEJ 1 hatten gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Karin Murach-Wolf und Sibylle Schorpp viele Stunden ihrer Freizeit dafür aufgebracht, all dies in liebevoller Handarbeit herzustellen.

Als Belohnung ging es dafür auf Klassenfahrt nach Berlin vom 02.04.-06.04.19. Die An- und Abreise erfolgte mit der Bahn und untergebracht war man in einem angenehmen, zentral gelegenen Jugend-Hostel.

Am ersten Tag verschaffte eine Stadtrundfahrt bei herrlichem Wetter einen Überblick über das historische und politische Berlin. Ein längerer Aufenthalt wurde für das Olympiastadion eingeplant, dessen monumentale Architektur seine Wirkung nicht verfehlte. Der anschließende Besuch im Bundestag beinhaltete u.a. einen Vortrag im Plenarsaal, die Besichtigung der Reichstagskuppel und endete mit einer sehr lebhaften Fragestunde mit dem FDP-Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Böblingen, Herrn Dr. Florian Toncar.
Tags darauf erhielten die Schüler*innen bei einer Führung durch die Sehetlik-Moschee einen Einblick in die Grundzüge der islamischen Religion. Beim späteren Besuch der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wurden dann einprägsam Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden großen Religionen deutlich.
Die Teilung Berlins und das Leben mit Mauer und Grenzen erlebten die Schüler und Schülerinnen eindrucksvoll im Asisi-Panorama zum geteilten Berlin, dem Checkpoint-Charlie sowie im DDR-Museum. Ein abendliches Highlight stellte der Besuch der Blue-Man-Group-Show dar.
Der letzte Tag vor der Abreise begann mit einer Spreefahrt, auf der wichtige Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt vertieft wurden.
Nach der Besichtigung des Nicolaiviertels und des Hackeschen Marktes mit dem Anne-Frank-Haus bildete die Umrundung des Brandenburger Tores den Abschluss dieses Tages.

Im BEJ lernen Schüler*innen aus vielen verschiedenen Nationen und mit ganz unterschiedlichem kulturellem Hintergrund zusammen. Ein Teil dieser jungen Menschen hat Fluchterfahrung. Gerade deswegen war ein Besuch Berlins – einer Stadt die ebenfalls Kulturen zusammenbringt, „Flucht- und Grenzerfahrung“ hat und Demokratie lebt – eine ganz besondere Erfahrung für die Schüler und Schülerinnen des Berufsvorbereitungsjahres und die begleitenden Lehrkräfte und eine Bereicherung für das Zusammenleben mit gegenseitiger Wertschätzung und Toleranz.

Ein besonderer Dank geht an den FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Florian Toncar auf dessen Einladung die Schüler*innen den Bundestag besuchten und aus dessen Besuchsbudget die Klasse eine Fahrtkostenzuschuss erhielt.

Schüler*innen mit dem FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Florian Toncar
Asisi-Panorama zum geteilten Berlin
Gruppe vor dem Hostel
Olympiastadion
Schüler*innen mit dem FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Florian Toncar
Blick über Berlin-Mitte von der Reichstagskuppel
Sehetlik-Moschee
Besuch in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
Schülerinnen vor dem Brandenburger Tor