Fit für das gesellschaftliche (Berufs) Leben

Um den Schüler*innen der Zweijährigen Berufsfachschule der Hilde-Domin-Schule in Herrenberg einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen, hat Birgit Vogel vom Vertriebsmanagement und Marketing der Volksbank Herrenberg ein Knigge-Seminar organisiert.

Bei den Seminaren ging es nicht etwa um das stilvolle Essen von Hummer, sondern vielmehr um das korrekte Verhalten im beruflichen Alltag und um den angemessenen respektvollen Umgang miteinander. Denn wer schon bei der Begrüßung Fehler macht, hat keinen guten Start.

Die Knigge-Trainerin Gudrun Nopper aus Backnang hat sich auf Knigge–Seminare speziell für Jugendliche spezialisiert. Aufgrund der guten Klimaanlage der Volksbank Herrenberg war es dann auch nicht so tragisch, dass die Seminare am heißesten Tag im Juli 2019 bei 42 Grad Celsius stattfanden. Beim Wettbewerb um die attraktiven Ausbildungs- und Arbeitsplätze geben bekanntermaßen nicht nur die Noten, sondern besonders bei Berufen mit Kundenkontakt das Auftreten und die Umgangsformen des Bewerbers den Ausschlag. Aber auch für die Schüler, die nach der Mittleren Reife noch weiter zur Schule gehen, sind gute Umgangsformen natürlich wichtig. Im Stuhlkreis wurden zuerst die modernen Umgangsformen im Alltag und im Berufsleben besprochen und danach in Rollenspielen schauspielerisch umgesetzt. Die zertifizierte Knigge-Trainerin Gudrun Nopper ist überzeugt: „Zu einem souveränen Auftreten gelangt man nur durch eine optimale Vorbereitung! Wer grüßt wen zuerst? Wer reicht wem die Hand? Wie stelle ich mich korrekt vor? Wie mache ich Menschen richtig miteinander bekannt?“ Nur durch die Kenntnis der Spielregeln und einer gewissen Übung wächst die Sicherheit und das Selbstbewusstsein im Auftreten“. Bei der Diskussion wurde erläutert, warum es wichtig ist, dass der Bewerber aufsteht, wenn der Personalchef ihm bei der Begrüßung die Hand reicht oder warum er nicht mit ausgestreckter Hand auf den Personalchef zugehen sollte. Besonders die Themen „der erste Eindruck, wie wirkt meine Körperhaltung, meine Mimik, Gestik und meine Kleidung auf meine Umwelt?“ und „die Kunst des Smalltalks“ waren naturgemäß spannend für die jungen Menschen. Denn für jeden Jugendlichen gibt es zumindest einen besonderen Menschen, bei welchem er Eindruck machen will! Bei einem anschließenden Stehempfang und einem feierlichen Mittagessen im Konferenzraum der Volksbank ging es um den zeitgemäßen und stilvollen Umgang mit Speisen und Getränken und den dort lauernden Stolpersteinen und Fettnäpfchen. Denn laut Gudrun Nopper zeigt sich schon beim Essen, ob der zukünftige Mitarbeiter sein Unternehmen auch im Umgang mit Kunden oder bei einem Geschäftsessen angemessen vertreten kann.“ Am Ende erhielten die Teilnehmer Hinweise und Erläuterungen zum „Dresscode im Berufsleben“ und zum „Dresscode bei besonderen feierlichen Ereignissen“ sowie ein Knigge-Diplom für die Bewerbungsmappe.