Exkursion zur „Stiftung Psyche“ in Stuttgart

Der Psychologiekurs J2/1 des beruflichen Gymnasiums besuchte am 20.12.2021 eine interaktive Ausstellung der „Stiftung Psyche“ in Stuttgart-Ost. Normalerweise ist montags geschlossen, es wurden an diesem Montag jedoch exklusiv nur für uns die Pforten geöffnet. So konnten wir in Ruhe und ohne Corona-Sorgen die Ausstellung besichtigen. Bereits in der Vorwoche war der Psychologiekurs der J2/2 in diesen Räumlichkeiten. Seit 2018 kann man dort viel über die Faszination der Psyche erfahren. Es werden historische und aktuelle psychologische Experimente interaktiv und wissenschaftlich fundiert in der beeindruckenden Villa auf zwei Stockwerken präsentiert. Man bekommt Einblicke in die menschliche Seele, genauer gesagt, in das menschliche Verhalten und Erleben sowie das menschliche Handeln in unterschiedlichen Situationen.

Zu Beginn hat uns der Geschäftsführer der Stiftung, Herr Christmann, zwei animierte Filme von psychologischen Experimenten gezeigt und über die menschliche Psyche sowie die Entstehung der „Stiftung Psyche“ gesprochen. Anschließend durfte jeder selbst die interaktive Ausstellung und die dort nachgestellten Experimente näher betrachten und ausprobieren.

Jeder Raum umfasst ein eigenes Thema. Insgesamt gibt es 18 Themen und 40 Experimente zu bestaunen, darunter bspw. Glück, Motivation, Angst und Resilienz. In jedem Raum befindet sich ein eigens produzierter Kurzfilm, eine interaktive Station und mit auf den Weg gibt es noch Tipps für das eigene Verhalten. Erlebnisinseln zu den Themen Burnout, Macht der Situation und Persönlichkeit verdeutlichten das Spannungsfeld zwischen Individualität und Anpassungsdruck.

Die Ausstellung vermittelte wissenschaftliche Erkenntnisse anschaulich und leicht verständlich.

Am Ende reflektierte die Gruppe, was aus der Ausstellung mit in den Alltag genommen werden kann.

Bist du glücklich? Was ist Glück? Auch das Glückspiel bekommt eine Ecke in diesem Raum.

Auf diesem Bild sieht man einen Raum, indem man etwas über seine Resilienz erfahren kann. Auch Erinnerung und persönliche Erlebnisse haben hier ihren Platz und es wird zur Selbstreflexion eingeladen.

Hütten-Gaudi? Nein, hier geht es um Resilienz, Müßiggang, Entschleunigung.

Chill mal! „Work-Life-Balance“, Stress und erlernte Hilflosigkeit stehen hier im Fokus.

Ein Ausflug in die klinische Psychologie: die Vielzahl der Therapie-Verfahren und ihre Methoden sind an dieser Wand hier dargestellt.

Was das Motorrad-Gespann wohl mit Gefühlen zu tun hat?

Hier wurde das Stanford-Prison-Experiment veranschaulicht.