Altenpfleger*in

zuletzt aktualisiert am 06.01.2019

Umschulungen: Einlösen von Bildungsgutscheinen für die Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflege möglich

Im Fachbereich Altenpflege der Hilde-Domin-Schule können Umschulungen durchgeführt werden, die über Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit finanziert werden. Der Fachbereich Altenpflege hat sich dafür gemeinsam mit weiteren öffentlichen beruflichen Schulen über die gemeinsame Trägerstelle des Kultus­ministeriums am Regierungspräsidium Stuttgart erfolgreich dem Zertifizierungsverfahren unterzogen (Zulassungsnummer: 515305 AZAV).

Ausbildung:

Die Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflege soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.

Die dreijährige Ausbildung umfasst mindestens 2100 Stunden theoretischen Unterricht an der Berufsfachschule für Altenpflege und mindestens 2500 Stunden praktische Ausbildung in Einrichtungen der Altenhilfe.

Die Gesamtverantwortung für die theoretische und praktische Ausbildung liegt bei der Schule. Sie schließt die Begleitung der Schüler in der prak­tischen Ausbildung mit der Praxisbegleitung ein.

Die durchschnittliche Teilnehmerzahl in den Klassen für Altenpflege liegt jeweils bei 20 bis 28 Schülerinnen bzw. Schülern.

Unterrichtsorganisation:

Die Ausbildung ist jährlich in durchschnittlich drei Schulblöcke und drei Praxisblöcke gegliedert. Eine Terminübersicht über die Blockpraktika finden Sie hier.

Neu (ab Februar 2015): Ausbildung in Teilzeitform möglich

Es besteht die Möglichkeit, die Ausbildung in Teilzeitform und damit in vier statt in drei Jahren zu absolvieren. Die Theoriephasen in der Schule werden bei diesem Modell zwar wie in der dreijährigen Ausbildung in Vollzeit besucht, jedoch können die Praxisphasen in Teilzeit absolviert werden. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres werden wie in der Vollzeitform die theoretischen Prüfungen abgelegt. Im vierten Ausbildungsjahr findet die Ausbildung in Teilzeit ausschließlich im Praxisfeld statt. Am Ende des vierten Ausbildungsjahr erfolgt die praktische Prüfung.

Diese Ausbildung in Teilzeit richtet sich insbesondere an Frauen und Männer, die aufgrund von familiären Verpflichtungen eine Vollzeitausbildung nicht wahrnehmen könnten und möchte die Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit fördern.

Abschluss:

Der Abschluss der Berufsfachschule für Altenpflege besteht aus einer schriftlichen, einer praktischen und einer mündlichen Prüfung.

Die Berufsbezeichnung lautet: „Altenpflegerin“ bzw. „Altenpfleger“.

Ausbildungsvergütung:

Die Ausbildungsvergütung richtet sich in der Regel nach dem Tarifvertrag für die Krankenpflegeausbildung und beträgt derzeit je nach Ausbildungs­jahr zwischen ca. 970 € und knapp 1140 € (Stand: Februar 2015) pro Monat.

Darüber hinaus ist eine finanzielle Förderung von Seiten der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen der beruflichen Fortbildung oder Umschulung nach § 34 Arbeitsförderungsgesetz im Einzelfall möglich, sofern die persönlichen Voraussetzungen vorliegen (siehe auch oben).

Hinweis:

Für auswärtige Schülerinnen und Schüler stehen Appartements im Personal­wohngebäude des Kreiskrankenhauses in Herrenberg zur Verfügung.

Aufnahmevoraussetzungen:

  1. Mittlerer Bildungsabschluss oder
  2. Hauptschulabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Alten- oder Krankenpflegehelfer/in.
  3. Der Nachweis der gesundheitlichen Eignung zur Ausübung des Berufs durch ein ärztliches Zeugnis.
  4. Ein Ausbildungsvertrag mit einem von der Schule als geeignet angesehenen Träger einer Einrichtung der Altenhilfe.

Wenn Sie diese Voraussetzungen nicht erfüllen können Sie möglicherweise in unsere Berufsfachschule für Altenpflegehilfe aufgenommen werden. Lassen Sie sich beraten!

Zusätzlich sind von Bewerbern, die die entsprechenden Zeugnisse nicht an deutschen Schulen erworben haben, ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Die Nachweise Nr. 2 und 3 sind spätestens 3 Wochen vor Eintritt in die Berufsfachschule für Altenpflege zu erbringen.

Unter bestimmten Voraussetzungen sind für Absolventinnen und Absolventen anderer Pflegeberufe Ausbildungsverkürzungen um bis zu zwei Jahren möglich.

Bewerbung:

Die Bewerbungen für das kommende Schuljahr müssen bis zum 01. März bei der Schule eingegangen sein. Später eingegangene Bewerbungen können nur im Rahmen noch freier Schulplätze berücksichtigt werden. Die unter „Aufnahmevoraussetzungen genannten Abschlusszeugnisse sind in amtlich beglaubigter Form vorzulegen.

Zur Anmeldung

StundentafelWochenstunden
  
1 Pflichtbereich
Religionslehre/Religionspädagogik1
Deutsch1
Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege10
Unterstützung bei der Lebensgestaltung2
Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen   2
Altenpflege als Beruf1
  
2 Wahlpflichtbereich2
Durchschnittliche Wochenstunden18
  
3 Wahlfächer1
  
Praktische Ausbildung 
  
Summe850

 

Stundentafel

1. Pflichtfächer 1. Jahr2. Jahr3. JahrWochenstunden
Religionslehre111 
Deutsch111 
Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege101010 
Unterstützung bei der Lebensgestaltung221 
Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen211 
Altenpflege als Beruf122 
     
Wahlpflichtbereich111 
 1818172120
     
Wahlfächer **    
Deutsch--1 
Englisch222 
Mathematik111 
Weitere Wahlfächer111 
     
Praktische Ausbildung: 8508508002500
     
**  Das Zusatzprogramm zum Erwerb der Fachhochschulreife kann in Kooperation mit der Gottlieb-Daimler-Schule in Sindelfingen absolviert werden.    

Da unsere Schule mit der Katholischen Hochschule in Freiburg kooperiert, können die Schülerinnen und Schüler parallel zu ihrer Altenpflegeausbildung einen Bachelor-Studiengang in Freiburg belegen.